Fabrik. Blick auf das Fabrikgelände. Quelle: Adreßbuch 1908.

Industriegleise im Fabrikviertel Darmstadt

Vertrag zwischen Merck und der Maschinenfabrik und Eisengießerei, 1849

Anlage 10 zur Unternehmensgeschichte / Dokumentation

Die Anfänge der Maschinenfabrik und Eisengießerei sind klein, aber fortschrittlich. Als eine der ersten hessischen Unternehmen stellte sie Dampfmaschinen her, wie dieser Vertrag mit der expandierenden Fabrik von Heinrich Emanuel Merck von 1849 zeigt. Die Transkription des Vertragstextes erfolgt in Kapitel 5 der Unternehmensgeschichte: Ein Lob aus München erreicht Darmstadt. Nach bisherigem Kenntnisstand ist nicht entscheidbar, ob die Unterschrift Roeßler vom Münzrat Hektor als Eigentümer oder dessen Bruder Friedrich, dem Direktor des Unternehmens, stammt. Die gesamte Unternehmensgeschichte wird vorläufig an anderer Stelle erzählt; die Langfassung ist derzeit im Entstehen und über die Gliederung zu erreichen.

Quelle: Merck-Archiv, R1/11.


Vertrag Seite 1. Vertrag Seite 2. Vertrag Seite 3.

 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!