Luftbild auf das Fabrikviertel 1966.
Das Fabrikviertel 1966.
Unterwegs im Fabrikviertel.
Unterwegs im Fabrikviertel.
Unterwegs im Fabrikviertel.
Unterwegs im Fabrikviertel.
Unterwegs im Fabrikviertel.
Unterwegs im Fabrikviertel.
Unterwegs im Fabrikviertel.
Unterwegs im Fabrikviertel.

Industriegleise im Fabrikviertel Darmstadt

Rungenwaggon zu Donges im April 2012

Eine fotografische Begleitung

Von den Mitte der 1950er Jahre noch rund dreißig Anschluß­gleisen sind nur wenige übrig geblieben, keines davon in der Landwehrstraße. 2021 werden nur noch die Autologistik am ehemaligen Bahn­betriebs­werk, Hofmann-Rieg und Evonik an der Kreuzung Mainzer und Landwehr­straße mit der Kirschenallee, sowie am Nord­bahnhof Merck angefahren. Ob Donges wenigstens ab und zu noch bedient wird, ist mir nicht bekannt; theoretisch wären hier zwei Gleis­zuführungen nutzbar.

2006 hatte die seit einem Jahrhundert im Darmstädter Fabrikviertel beheimatete Stahlbaufirma Donges angekündigt, den Gleisanschluß auf ihr Firmengelände nicht länger nutzen zu wollen. Ein am 18. Dezember 2006 zwischen Donges und der Bahn-Tochter Railion (heute DB Cargo) unterzeichneter Vertrag sah den Bau eines Railports auf dem Gelände des Güterbahn­hofs vor, auf dem der für Donges angelieferte Stahl zwischenge­lagert und bei Bedarf per LKW zum Werk einige hundert Meter weiter transportiert werden solle [1].

Umso überraschender war das Auftauchen einer Rangierfahrt auf dem nördlichen Industrie­stammgleis am 20. April 2012. Ralph Völger traf auf diese Fahrt und bannte diese Rarität umgehend auf seinen Chip. Die Licht­verhältnisse ließen aufgrund dunkler regen­drohender Wolken zu wünschen übrig.


Bei Buchpartner.

Bild 1: Diesellokomotive 294 828 wird von ihrem Lrf (Lokrangier­führer) auf dem nördlichen Industrie­stammgleis mitsamt einem Flachwagen per Funk „gezogen“.

Die Fuhre.

Bild 2: Der Flachwagen ist leer, also wird etwas abgeholt. Leider blieb nicht genügend Zeit, dem Ladevorgang zuzuschauen und die Rückleistung aufzunehmen.

Donges Steeltec.

Bild 3: Die Gleissperre vor dem Firmentor ist schon entfernt, das Einfahrtstor steht offen.

Mainzer Straße.

Bild 4: Blick über die Mainzer Straße, rechts das südliche Industrie­stammgleis, mit dem die Firmen Röhm/Evonik und Hofmann-Rieg angedient werden. Kaum zu glauben, aber dies ist ein Mittag im April!

Gleissperre.

Bild 5: Die angesprochene Gleissperre vor dem Werkstor am späten Nachmittag desselben Tages. Es muß ein hartes Stück Arbeit gewesen sein, dieses verrostete Ding wieder frei zu bekommen.

Die Stadt Darmstadt als Betreiberin des Industrie­stammgleises hat ein Interesse an der Aufrecht­erhaltung des hiesigen Güterverkehrs. Tatsächlich kommt es daher auch nach 2006 ab und an vor, daß auch die beiden Gleisanschlüsse von Donges Steeltec genutzt werden. Am 30. August 2013 kam es beispielsweise am Morgen kurzfristig zu einer außer­planmäßigen Rangierfahrt, die leider nicht fotografisch festgehalten werden konnte, im Gegensatz zur Abholung dreier Rungenwagen am 16. September 2013, die drei oder vier Tage zuvor angeliefert worden waren.