Rangierfahrt im Fabrikviertel. Rangierfahrt im Fabrikviertel 2010.

Industriegleise im Fabrikviertel Darmstadt

Kesselwagen rangieren an der Kirschenallee im Juni 2020

Dokumentation

1872 und 1893/94 wurden die beiden ersten Industriestammgleise zum Darmstädter Fabrikviertel eingerichtet. Dieses Fabrikviertel bildete sich mit der Westexpansion der Stadt Darmstadt Ende des 19. Jahrhunderts und in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts heraus. Von den Mitte der 50er Jahre rund dreißig Anschlußgleisen sind nur noch wenige übriggeblieben.

Etwa alle zwei Wochen schaut eine Gravita bei Evonik an der Kirschenallee vorbei und bringt entweder einen Kesselwagen vorbei oder holt einen ab. Oder beides, wie geschehen am 23. Juni 2020. Andreas Kohlbauer war dabei.


Rangieren bei Evonik.

Bild 1: Insgesamt acht Mal mußte die Gravita 261 031 die Kirschenallee überqueren, jeweils gesichert durch einen der beiden Rangierer. Gebracht wurde ein Kesselwagen mit Methacrylnitril und abgeholt ein rostiger Kesselwagen mit demselben Stoff. Er wird zur Plexiglas­herstellung bei den Evonik-Werken in Darmstadt und Weiterstadt verwendet.

Rangieren bei Evonik.

Bild 2: Das Werk in Darmstadt verfügt über einen Gleisanschluß mit zwei Gleisen. Auf dem linken Gleis wartete schon der rostige Waggon, während die neue Lieferung zunächst auf dem rechten Gleis zwischen­geparkt wurde. Dies ist die Situation, mit der die erste Aufnahme beginnt.

Rangieren bei Evonik.

Bild 3: Der neue Waggon muß nun auf das linke Gleis geschoben und der rostige soll abgeholt und zum Güter­bahnhof verbracht werden. Dies erfordert einiges Umrangieren. Eine Denksport­aufgabe. Wieviele Querungen der Kirschenallee werden benötigt?

Rangieren bei Evonik.

Bild 4: Auf dem ersten Bild fährt die Gravita auf das linke Gleis, um den Rostwagen abzuziehen. Auf dem zweiten überquert sie mit ihm die Kirschenallee. Auf dem dritten hatte sie den Waggon schon auf das rechte Gleis geschoben und mit dem neu gebrachten Waggon verkuppelt. Beide werden nunmehr herausgezogen. Die letzte Aufnahme zeigt, wie beide in das linke Gleis gedrückt werden. Anschließend wird der neue Waggon wieder losgemacht und mit Bremsschuhen gesichert, danach fährt die Gravita mit dem Rostwagen von dannen.


 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!