Tafel zu Posten 85. Verrostete Tafel zur Anzeige des Postens 85 an der Bergschneise.

Die Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau

Der Posten 79 bei Griesheim

Teil 5: Herstellung der ersten Fahrbahn

1869 wurde die Riedbahn zwischen Darmstadt und Worms eröffnet. Die heutige Riedbahn mit ihrem Hauptverlauf von Mannheim nach Frankfurt wurde erst zehn Jahre später errichtet. Dokumentiert wird auf meinen Riedbahn-Seiten der Strecken­abschnitt zwischen Darmstadt und Goddelau.

Gerhard Schreiner, ein Sohn des damaligen Schranken­wärters, hat den Bau der Straßenbrücke über die Riedbahn direkt am Schranken­posten 79 in rund einhundert Bildern festgehalten. Eine Auswahl dieser schwarz/weiß-Fotografien wird auf dieser Unterseite meiner Riedbahn-Dokumentation gezeigt. Zunächst wurde 1957/58 eine zweistreifige Straßenbrücke errichtet, erst daran anschließend auch die zweistreifige Fahrbahn der Gegenrich­tung angelegt. Wenige Jahre später wurde die damalige Bundesstraße 26 in das Autobahnnetz integriert; die hier errichtete Brücke ist heute Teil der A67.

Die Aufnahmen entstammen einem Fotoalbum von Gerhard Schreiner und werden mit seiner freundlichen Genehmigung hier gezeigt.


Fortsetzung von: Posten 79, Teil 4: Winter 1957/58.

Bahnübergang, vermutlich 1957.

Bild 1: Mit diesem Bild erhalten wir eine Gesamtsicht der Baustelle. Die Schranken des Bahnüber­gangs sind geschlossen und einige Kraftfahr­zeuge, unter anderem ein Porsche, warten auf die Durchfahrt des Zuges. Vor dem Bahnhaus 79 befindet sich der Schrankenposten mit seinen drei Schrankenwinden. Zwei Winden bedienen die hiesigen Schranken, die dritte ist mit der rund anderthalb Kilometer entfernten Anrufschranke am Bahnüber­gang der Braunshardter Hausschneise (Posten 80) verkabelt. Dieses Bild ist entweder vor den Winterbildern 1957/58 entstanden oder kurz vor der Freigabe der neuen Straßenbrücke im Juli 1958.

Gerüst mit Schienen.

Bild 2: Auf der nördlichen Seite steht das Gerüst, das später den Querträger erhalten wird, auf den die Längsträger der Brücke aufgelegt werden. Aufnahme vermutlich vom Frühjahr 1958.

Kran auf den Gleisen.

Bild 3: Einige Zeit später wird der Verkehr auf der Riedbahn unterbrochen, um die Längsträger per Kran montieren zu können.

Kran auf den Gleisen.

Bild 4: Ein weiterer Träger wird geholt …

Kran auf den Gleisen.

Bild 5: … und aufgelegt.

Stau.

Bild 6: Von Darmstadt her staut sich der Verkehr, solange die Träger montiert werden.

Erdarbeiten und Truck.

Bild 7: Während im Hintergrund die Erdarbeiten an der Südseite der Brücke weitergehen, wird ein Truck der US Army von den Saboteuren am Bahnüber­gang daran gehindert, den freien Westen gegen den ruchlosen Kommunismus zu verteidigen. Da bleibt dem Soldaten nichts weiter übrig, als sich vor Ärger die Fingernägel abzubeißen: „Wie soll ich das meinem Sergeant erklären?“

Schaulustige.

Bild 8: Das Spektakel am Posten 79 zog auch einige Schaulustige an. Die Kleidung verrät, daß das Wetter doch noch ein wenig frisch war.

Schaulustige.

Bild 9: Langsam und vorsichtig wird der Kran unter den diversen fliegend aufgehängten Kabeln hindurchge­leitet und anschließend hinter der Brücken­mauer versteckt. Ob die Lenker der diversen Kraftfahr­zeuge schon ungeduldig gehupt haben?

Freie Fahrt.

Bild 10: Kurz darauf wird der Bahnüber­gang wieder für den Autoverkehr freigegeben.

Freie Fahrt.

Bild 11: Und für die Liebhaberinnen und Freunde betagter Automobile hier noch ein Bild des sich auflösenden Staus.

Prost!

Bild 12: Die Träger sind aufgebracht, der Kran verschwunden. Der Blick unter die halbfertige Brücke geht vorbei am Weigandsbusch zur Braunshardter Hausschneise in Fahrtrich­tung Darmstadt. Als Detail am Rande mögen die Jungs herhalten, die nach einem harten Arbeitstag ihr Bierchen zischen.

Fortsetzung mit Posten 79, Teil 6: Fertigstellung der Straßenbrücke.


 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!