Kursbuch 1946. Reichsbahn-Kursbuch, US-Zone, August 1946.

Die Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau

Fahrplanübersicht

Dokumentation

1869 wurde die Riedbahn zwischen Darmstadt und Worms eröffnet. Die heutige Riedbahn mit ihrem Hauptverlauf von Mannheim nach Frankfurt wurde erst zehn Jahre später errichtet. Dokumentiert wird auf meinen Riedbahn-Seiten der Streckenabschnitt zwischen Darmstadt und Goddelau.

Diese Übersichtsseite verweist zum einen auf Fahrplanseiten für bestimmte Dekaden oder auf Scans einzelner Fahrplantabellen. Zum anderen enthält sie weitere Fahrpläne, die es nicht auf eine eigene Seite geschafft haben.


 


 

Sommerfahrplan 1930

Gültig ab 15. Mai 1930.

Fahrplan Darmstadt Worms. Fahrplan Worms Darmstadt.

Abbildung 1: Beilage zum Bergsträßer Anzeigeblatt vom 10. Mai 1930 [online, Teil 1, skalierbarer Scan] und [online, Teil 2, skalierbarer Scan].


 


 

Fahrplan ab September 1945

Mit dem alliierten Sieg über Nazideutschland konnte und mußte das Verkehrswesen reorganisiert werden. Noch in den letzten Kriegstagen sorgten überzeugte Nationalsozialisten dafür, daß die Siegermächte nur Trümmer vorfinden würden. Ohnehin hatte das deutsche Volk vor den Augen des Führers versagt und mußte für dieses Versagen mit dem Zusammenbruh der Infrastruktur büßen. Das klingt verrückt, ist es auch, aber so oder ähnlich haben die Nazischergen bis zur letzten Minute ihres Endsieges gedacht.

Informationen darüber, wie das Eisenbahnwesen im südhessischen Raum in den ersten Nachkriegs­monaten wieder in Gang gekommen ist, liegen mir nicht vor. Der erste mir bekannte Fahrplan stammt aus dem August 1945. Er ist nicht nur inhaltlich dürr, sondern gibt mit dieser Dürre auch den Stand der Transport­leistungen an. Zudem mußte die Frankfurter Rundschau, die als demokratisches Instrument der Meinungsbildung lizenziert worden war, mit dem vorahndenen und zugewiesenen Papier haushalten. So werden, mit Ausnahme der Strecke Kahl – Schöllkrippen, die komplett wiedergegeben wird, in der Regel nur Anfangs- und Endbahnhöfe der Strecken oder Fahrleistungen wiedergegeben. Auf der Riedbahn verkehrten demnach zwischen Darmstadt und Hofheim fünf Züge pro Richtung, an ein Weiterkommen nach Worms war nur zu Fuß und Fähre zu denken. Die beiden Brücken über den Rhein waren kurz vor Einmarsch US-amerikanischer Verbände zerstört worden. Dasselbe Schicksal ereilte die Frankfurter Mainbrücken und ebenso die Neckarbrücke bei Ladenburg, denn auf der Main-Neckar-Bahn verkehrten gerade einmal sieben Züge pro Fahrtrichtung zwischen Frankfurt Süd und Ladenburg; auf Teilstrecken kamen weitere Fahrten hinzu. Die Riedbahn­strecke von Frankfurt nach Mannheim wird nicht erwähnt; war sie aufgrund der Zerstörung der Weschnitzbrücke bei Biblis und evtl. anderer Kriegsschäden noch nicht befahrbar?

Fahrplan Darmstadt Worms.

Abbildung 2: Fahrplan im Bezirk der Reichsbahn­direktion Frankfurt a. M., in: Frankfurter Rundschau, Sonderdruck. Ausgabe vom 28. September 1945.


Mit Ablauf des Sommerfahr­plans 1970 wurde der Personen­verkehr zwischen Darmstadt und Goddelau-Erfelden über Griesheim und Wolfskehlen eingestellt. Ein recht bald auf zwei Pendlerzüge morgens und abends reduzierter Ersatzverkehr über Groß-Gerau existierte von 1970 bis 1995.


Während die Reisenden in den Kursbuchtabellen ihre Fahrtmöglichkeiten auskundschaften konnten, bildeten im Hintergrund Buchfahrpläne, Dienst- und Umlaufpläne, und noch einige andere Schriftwerke die betriebliche Grundlage. Einige dieser intern gehaltenen Dokumente sind nachfolgend aufgeführt.


Literatur


Diese Seite wurde zuletzt am 16. September 2016 aktualisiert. Links auf andere Webseiten bedeuten keine Zustimmung zu den jeweiligen Inhalten, sondern sind rein informativer Natur. ©  Walter Kuhl 2008, 2009, 2016. Die Wiedergabe, auch auszugsweise, ist nur mit dem Einverständnis des Verfassers gestattet.

URL dieser Seite : http://walter-kuhl.de/riedbahn/fahrplaene/index.htm

 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!