Bahnhof Griesheim. Bahnhof Griesheim in den 1920ern. [1]

Die Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau

Griesheim

Übersicht zu den Griesheim-Seiten

Mit der 1869 eröffneten Riedbahn und der 1886 errichteten Dampfstraßenbahn war Griesheim gleich zweifach verkehrlich erschlossen. 1970 endete das bundesbahn­zeitalter, zumindest für den Personenverkehr, ehe 1991 der Neubau einer Umgehungsstraße dem verbliebenen Riedbahnstummel den Rest gab.

Zu beiden Verkehrmitteln in und rund um Griesheim gibt es reichlich Material, das auf verschiedenen Seiten ausgebreitet wird. Diese Seite soll dabei helfen, den Überblick zu wahren.


Freundlicherweise hatte die Stadt Griesheim vor einigen Jahren auf ihrer Webseite einen Stadtplan veröffentlicht, der als frei nutzbar deklariert wurde. Auch wenn Griesheim seither weiter gewachsen ist und der Plan nicht mehr ganz mit den Gegebenheiten vor Ort übereinstimmt, so läßt sich daran doch recht gut der Verlauf der Riedbahn durch die Griesheimer Gemarkung zeigen.

»»  Zum Stadtplan.

Spurensuche

Auf der Riedbahn

Trilogie: Die Riedbahn und die französische Besatzung

Diese Trilogie bildet mit den beiden längeren Texten, wie die Elektrische nach Griesheim gekommen ist, eine Pentalogie (pente, πέντε, altgriechisch für fünf) mit leichten Überschneidungen.

Die Dampfstraßenbahn

Die elektrische Straßenbahn

Die Einbindung weiterer Griesheim-Seiten wird fortgesetzt.


 

ANMERKUNGEN

 

Mittels eines Klicks auf die Nummer der jeweiligen Anmerkung geht es zur Textpassage zurück, von der aus zu den Anmerkungen verlinkt wurde.

 

»» [1]   Mit freundlicher Genehmigung des Stadtarchivs Griesheim: em.2008.0087.


 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!