Karte zur Riedbahn. Riedbahn Darmstadt–Goddelau.

Nach der Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau

Güterzüge rund um Darmstadt

Teil IV: Bilder Juni bis November 2014

1869 wurde die Riedbahn zwischen Darmstadt und Worms eröffnet. Die heutige Riedbahn mit ihrem Hauptverlauf von Mannheim nach Frankfurt wurde erst zehn Jahre später errichtet. Dokumentiert wird auf meinen Riedbahn-Seiten der Streckenab­schnitt zwischen Darmstadt und Goddelau.

Ab und an, wenn ich mit dem Fahrrad durch die Gegend fahre, begegnet mir einer der vielen Güterzüge, die täglich die Strecken in und rund um Darmstadt verlärmen. Einige davon, vor allem, wenn sie lokalen Charakter haben, sollen hier nach und nach vorgestellt werden. Die Bilder sind alle mit verschiedenen einfachen Knipsen entstanden, deren Fokussierung und Schärfe zuweilen zu wünschen übrig lassen. Vor allem dann, wenn der Sucher eigenwillig bestimmt, worauf der Fokus zu richten ist.

Den Fotografen Benedikt Groh und Andreas Kohlbauer sei für die Überlassung ihrer Aufnahmen an dieser Stelle gedankt.


Unkrautzug.

Bild 76: Zwischen Erzhausen und Wixhausen traf ich am 6. Juni 2014 an der Main-Neckar-Bahn auf den Unkraut­vernichtungszug der DB Instandhaltung mit 203 315-7 vorne und 203 315-7 hinten an. Beide vergnügten sich am selben Abend an der Darmstädter Güterhalle mit einer weiteren gelben 203.

Gernsheim Hafenbahn.

Bild 77: Am 24. Juni 2014 holte ein Lrf mit seiner 294 802-4 diesen der BASF gehörenden Kesselwagen von der Gernsheimer Hafenbahn ab. Der blaue Jago wollte unbedingt mit aufs Bild. Das hat er jetzt davon.

Anschlußgleis Merck.

Bild 78: Tags darauf ein bekanntes Motiv einmal aus anderer Perspektive. Gravita 260 510-3 zieht den Merck-Güterzug aus dem Firmengelände und verschwindet gleich unter der Frankfurter Straße-Brücke am Nordbahnhof.

Bei Groß-Gerau.

Bild 79: Am Nachmittag des 1. Juli 2014 beschattete die Fotowolke passend zum Erscheinen der Gernsheimer Übergabe das Bild. Am Ortsausgang von Groß-Gerau ist 294 840-4 mit einigen Holz-, Kessel- und gedeckten Wagen auf dem Weg nach Bischofsheim. Rechts die Überbleibsel des Güteranschlusses der abgetragenen Südzuckerfabrik. Das Gelände wird als Wohn- und Gewerbegebiet vermarktet.

Hafenbahn Gernsheim.

Bild 80: Am 3. Juli 2014 kam 294 659-8 soeben aus dem Gernsheimer Hafen, wo ein Kesselwagen abgeholt worden war. Zuvor war die V 90 wohl im Anschluß der Müllverbrennungs­anlage in Biebesheim gewesen, worauf die beiden HIM-Behälterwagen deuten. Die angebrachte Deklaration als fester umweltgefährdender Stoff ist nicht gerade aussagekräftig. Solcherlei Müll wird dort einfach verbrannt in der Erwartung, daß die Schornsteine nur noch solche Partikel herauslassen, die zu keiner Zeit und nirgends keine Gefahr für keine Menschen niemals nicht heraufbeschwören könnten. Anders gesagt: bei der vorherrschenden Windrichtung sollen sich die gefilterten Abgase so über das Ried verteilen, daß die Partikel möglichst nicht mehr nachzuweisen sind, bevor sie auf die ersten Siedlungen an der Bergstraße treffen. Die Grünen in Biebesheim hatten nach einem Brand von Sondermüll in einer Halle am 4. April 2013 allerdings einige Fragen aufgeworfen. Am 18. Juni 2013 hatte es dann wieder gebrannt. Auch Giftmüll aus Bhopal soll den Weg nach Biebesheim gefunden haben.

Bei Stockstadt.

Bild 81: Auf dem freien Feld zwischen Biebesheim und Stockstadt ist der Güterzug um die Kesselwagen des Merck'schen Firmenanschlusses und die Holzwagen an der Verladerampe am Gernsheimer Bahnhof angewachsen. Da kann die V 90 zeigen, was in ihr steckt.

Gernsheim.

Bild 82: Nicht viel los scheint am 17. Juli 2014 gewesen zu sein, als 294 735-6 verhältnismäßig früh den Gernsheimer Bahnhof gen Norden verläßt.

Darmstadt Hauptbahnhof.

Bild 83: Das nachmittägliche Rangiergeschäft des von Merck und aus Kranichstein mitgebrachten Güterwagenparks einmal aus einer anderen Perspektive. Am 21. Juli 2014 ist es 294 577-2, die bis zu den Ausfahrtsignalen am Südkopf des Darmstädter Hauptbahnhofs vorzieht, um anschließend die Waggons zum Güterbahnhof zu schieben.

Biebesheim.

Bild 84: Auf dem Weg nach Gernsheim fährt 294 583-0 am 31. Juli 2014 solo durch Biebesheim. Schon eine Dreiviertelstunde später zog sie einige wenige Güterwagen nach Bischofsheim zurück.

Dornheim.

Bild 85: Das vor einiger Zeit verkaufte Empfangsgebäude des Bahnhofs Groß-Gerau-Dornheim präsentiert sich von der Gleisseite nur vormittags im schönsten Sonnenlicht, vorausgesetzt die Sonne scheint. Dementsprechend lohnen am ehesten die Bilder von Lokomotiven und Zügen, die nach Süden wollen; etwa diese hier. Wenn auf der Pirsch nach einem solchen Zug sich unvermutet im Rücken ein Brummen bemerkbar macht, das unverkennbar von einer V 90 herrührt, dann kommt beim plötzlichen Schwenk um die eigene Achse ein Bild wie dieses dabei heraus. Am späten Vormittag des 8. August 2014 zog 294 808-1 einige Güterwagen aus der Müllverbrennungs­anlage in Biebesheim und einige Autotransport­wagen hinter sich her, die wohl zuvor beim Autologistiker in Goddelau abgeholt worden waren.

Bei Kranichstein.

Bild 86: Auf der Durchreise erblickte ich 185 575-8 am 12. August 2014 in der Kurve der östlichen Einfahrt des Bahnhofs Darmstadt-Kranichstein mit ihrem Kesselwagenzug. Die Ironie der Geschichte will es, daß just in diesem Moment auf dem anderen Gleis ein Kesselwagenzug für die Gegenrichtung anrollte.

Evonik Weiterstadt.

Bild 87: Zwei Stunden zuvor paßte Andreas Kohlbauer die dienstägliche Übergabe der Fa. Evonik in Weiterstadt ab. Diesmal hatte 294 577-2 zwei Kesselwagen mitgebracht, die noch ein wenig ins Werksgelände geschoben werden, bevor sie der rechts hereinlugende Unimog zu ihrem Umschlagsplatz bringt. Am anderen Lokende sind derweil schon drei Kesselwagen gekuppelt, welche die Rückfahrt zum Darmstädter Güterbahnhof antreten werden. Das Tor stand offen, da kann man ja mal einen Blick hineinwerfen. Während trotz dunkler Wolke der Zug im Sonnenlicht rangiert …

Begschneise.

Bild 88: … erwischte Benedikt Groh dieselbe Übergabe bei Hin- und Rückfahrt an der Bergschneise jeweils im fahlen Licht der im unpassenden Moment herbeischwebenden Fotowolke, hier bei der Rückkehr. Der asphaltierte Weg links befindet sich übrigens auf der Trasse des einstigen zweiten Streckengleises. Ein weiteres Bild (dort Bild 6) zeigt der Fotograf in einem Forumsbeitrag bei Drehscheibe Online.

Stockstadt.

Bild 89: Lok 103 von Rhenus-Rail fährt mit leichter Ladung, vielleicht zum Wormser Hafen, am 21. August 2014 langsam an das Blocksignal zwischen Stockstadt und Biebesheim heran.

Stockstadt.

Bild 90: Aus der Gegenrichtung schaute relativ spät, nämlich gegen halb sechs, noch eine der Bischofsheimer V 90 mit ihren drei bei Merck abgeholten Waggons vorbei. Irgendwie konnten sich Sonne und Wolke nicht so recht einigen, wieviel Licht sie diesem Gespann gönnen sollen.

Wolfskehlen.

Bild 91: Am 27. August 2014 zockelte die Übergabe von Gernsheim hinter dem über die Riedbahn umgeleiteten EC 6 zurück nach Bischofsheim, hier abgepaßt in Wolfskehlen. Die 294 808-1 hatte mit den drei gedeckten und den drei Kesselwagen – ja, es waren drei, auch wenn das hier nicht so aussieht – wenig Mühe.

Bickenbach.

Bild 92: Zwei Tage später nutzte ich die Sonnenflecken zwischen den Wolken, um in Bickenbach vorbeizuschauen. Auf der Hinfahrt hatte ich Sonne, auf der Rückfahrt hatte ich Sonne, doch vor Ort trieb sich eine ziemlich hartnäckige Fotowolke herum, die nur ganz selten einen Sonnenstrahl durchließ. Hier war das mit der Sonne offensichtlich nicht der Fall, als Ludmilla 232 230-3 mit einem kurzen Bauzug durchbrummte.

Biebesheim.

Bild 93: Am Nachmittag des 9. September ist 294 828-9 aus Gernsheim kommend vor Industriekulisse am nördlichen Rand von Biebesheim unterwegs.

Darmstadt.

Bild 94: Masten bestimmen dieses und das nachfolgende Bild. Am 1. Oktober 2014 überwogen die Wolken, als ein von 203 314-0 gezogener Bauzug von Süden herkommend die Rheinstraßen­brücke in Darmstadt erreicht.

Darmstadt.

Bild 95: In Höhe der inzwischen gastronomisch genutzten ehemaligen Turmwagenhalle rangiert Gravita 260 510-3 am 2. Oktober 2014 einen bunt zusammengewürfelten Güterzug durch das nördliche Darmstädter Gleisvorfeld mit seinen schier unendlichen Masten.

Darmstadt.

Bild 96: Am 18. Oktober 2014 verläßt V100 2335 mit einem Bauzug (?) den Darmstädter Hauptbahnhof Richtung Süden.

Darmstadt Südbahnhof.

Bild 97: Eine Stunde später brummte die DE 23 der BASF durch den herbstlich angerichteten Darmstädter Südbahnhof.

Merck Darmstadt.

Bild 98: Es gibt so Tage, in denen die Sonne unerwartet scheint, aber genau in dem Moment, in dem du sie brauchst, wird sie von einer Wolke verhüllt. So geschehen am 29. Oktober 2014, als Gravita 260 503-8 den kurzen Güterzug aus dem Merckgelände in Richtung Kranichstein zog.

Darmstadt Wöhlerweg.

Bild 99: Auf dem Rückweg aus Kranichstein, wo noch einige weitere Güterwagen angehängt worden waren, paßte ich daher den Merck-Güterzug an den Wöhlerwegbrücken ab, mit Sonne.

Darmstadt Nordbahnhof.

Bild 100: Auf Dienstreise zu Merck verleiht 261 079-8 am 19. November 2014 neben den Bahnsteiggleisen des Darmstädter Nordbahnhofs der trüben Nebelsuppe einen roten Farbklecks. Benedikt Groh stand einige Meter weiter am Einfahrtstor und paßte die Gravita ebenfalls ab.

»»  Die nächsten 25 Güterzüge.


 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!