Karte zur Riedbahn. Riedbahn Darmstadt–Goddelau.

Nach der Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau

Güterzüge rund um Darmstadt

Teil XI: Bilder aus dem 1. Halbjahr 2016

1869 wurde die Riedbahn zwischen Darmstadt und Worms eröffnet. Die heutige Riedbahn mit ihrem Hauptverlauf von Mannheim nach Frankfurt wurde erst zehn Jahre später errichtet. Dokumentiert wird auf meinen Riedbahn-Seiten der Streckenab­schnitt zwischen Darmstadt und Goddelau.

Ab und an, wenn ich mit dem Fahrrad durch die Gegend fahre, begegnet mir einer der vielen Güterzüge, die täglich die Strecken in und rund um Darmstadt verlärmen. Einige davon, vor allem, wenn sie lokalen Charakter haben, sollen hier nach und nach vorgestellt werden. Die Bilder sind alle mit verschiedenen einfachen Knipsen entstanden, deren Fokussierung und Schärfe zuweilen zu wünschen übrig lassen. Vor allem dann, wenn der Sucher eigenwillig bestimmt, worauf der Fokus zu richten ist.

Was zuletzt geschah: Am 16. Februar 2016 begegnete mir ein planenverhüllter Güterzug auf der Verbindungsbahn, der mit zwei Schweizer Lokomotiven bespannt war.


Darmstadt Hauptbahnhof.

Bild 251: Am Mittag des 17. Februar 2016 vertrieb sich das Oberleitungs-Instandhaltungs­fahrzeug 703 104-0 auf dem Darmstädter Hauptbahnhof die Zeit.

Darmstadt-Kranichstein.

Bild 252: Am 25. Februar 2016 erlaubte eine Sonnenlücke den Blick auf die zum Stillstehen verdammte 103 101-2 und auf die auf ihre Erlaubnis, zu Merck fahren zu dürfen, wartende 261 053-3 vor dem Lokschuppen des Eisenbahnmuseums in Kranichstein.

Darmstadt Hauptbahnhof.

Bild 253: Tags darauf versteckte sich die Sonne und das Licht wurde gegen Abend hin auch nicht besser. Nachdem 294 585-5 zunächst die leeren Autotransport­wagen beim lokalen Autologistiker abgeholt hatte, brachte sie nun einen Haufen Volkswagen und Subarus mit einer Art Lindwurm auf den Weg zu besagtem Distributor. Hier wechselt die Autokolonne von der Ost- auf die Westseite des Darmstädter Hauptbahnhofs …

Darmstadt Hauptbahnhof.

Bild 254: … bevor der Lrf sich an die Spitze des zurückgedrückten Zuges setzte und die Lok per Funk hinter sich her zog.

Auf der Verbindungsbahn.

Bild 255: Am 14. März 2016 kam der Merckgüterzug auf der Verbindungsbahn zwischen Nordbahnhof und Kranichstein mit 294 585-3 an der Spitze aus der Nachmittagssonne gefahren. Das hieraus entstandene Bild lud zu einem Experiment mit dem digitalen Fotowerkzeug ein. Und, nein, es ist nicht Winter, nur fröstelnd kalt im Sonnenschein.

Güterzuggleis zum Hauptbahnhof.

Bild 256: Etwas mehr als eine halbe Stunde später kam der Güterzug aus Kranichstein zurück, ergänzt um neun gedeckte Wagen aus dem Dieburger VW-Verteilzentrum. Aus dem Gebüsch heraus aufgelauert, dieselt der Zug vor der Kulisse der Bürogebäude des Chemie- und Pharmariesen Merck auf dem Gütergleis zwischen Nord- und Hauptbahnhof seinem Bestimmungsort entgegen …

Güterzuggleis zum Hauptbahnhof.

Bild 257: … und überquert hierbei die einstmals viergleisige Personenzugstrecke vom Hauptbahnhof her, die sich am Nordbahnhof in die Äste nach Dieburg und Aschaffenburg einerseits und in den Odenwald hinein andererseits verzweigt.

Ehemaliges Werkstättengleis.

Bild 258: Am späten Nachmittag des 21. April 2016 beförderte die Gravita 261 039-2 wieder einige Autotransport­wagen über das ehemalige Werkstättengleis zum Autologistiker am ehemaligen Gleislager an der Mainzer bzw. Pallaswiesen­straße. Rechterhand befanden sich einst die Kohlen­behandlung und das Bahn­betriebswerk. Und während der Nachschub an miefenden und ganz gewiß die Abgasnormen einhaltenden Gefährten den Weg zum Verteilzentrum nimmt, staut sich oben auf der Dornheimer Weg-Brücke der Verkehr bis in die Waldkolonie hinein. Der Fotograf steht auf der Brücke und grinst sich eins.

Ehemaliges Bahnwärterhaus.

Bild 259: Im Umfeld der ehemals bemannten Blockstellen Bergscheise und Stockschneise steht dieses ebenso ehemalige Bahn­wärterhaus, das den Posten 41 A (wie Ausfahrt) zu bewachen hatte. Folgerichtig gab es südlich der Verbindungsbahn auch einmal einen Posten 41 E (wie Einfahrt), nur ohne zugehöriges Häuschen. Auch wenn es so ganz alleine in den Resten des Westwaldes steht, so wird es doch regelmäßig von Post und Müllabfuhr angefahren. Am Nachmittag des 30. April 2016 warf eine verschleierte Sonne einen Blick auf die hier von der Main-Neckar-Bahn herkommende und Richtung Bischofsheim durchrauschende 189 107-6 der SBB Cargo mit ihrem Containerzug. – Dieses Bild ist eigentlich nicht vorzeigenswert. Die Kamera fokussierte auf die Sträucher anstatt auf die Lok, deren Pantograph mitten in den Mast plaziert wurde. Daß zudem das Vorsignal das Haus verdeckt, ist auch kein Glanzstück der Fotografie, vom Bildaufbau wollen wir dann besser schweigen. Aber wenn so eine Lok nicht heranzuckelt, sondern plötzlich um die Kurve schaut, dann reicht das gerade einmal für ein Bild; und das kommt dann dabei heraus.

Industriestammgleis Biebesheim.

Bild 260: Am 2. Mai 2016 schaute ich mittags in Biebesheim vorbei. Eigentlich wollte ich nur wissen, wie sich die angekündigten Bauarbeiten am dortigen Industrie­stammgleis entwickelt hatten. Als jedoch eine Lok unter der Brücke an der Sondermüllanlage der HIM hervorblinzelte, konnte ich erwarten, daß ich einer der seltenen Tagestouren auf diesem Gleis beiwohnen würde. Sonst finden sie am frühen Morgen statt.

Industriestammgleis Biebesheim.

Bild 261: Ausgeführt von 294 646-5 werden zwei Kesselwagen (vermutlich) der GHC und zwei (vermutliche) leere Giftmüllwaggons der HIM abgeholt. Die Fuhre machte an der Gleissperre des Biebesheimer Bahnhofs kurz Halt und verschwand dann nach Bischofsheim.

Zwischen Stockstadt und Biebesheim.

Bild 262: Danach schaute ich in Gernsheim vorbei. Bei Merck standen einige Waggons und neben dem Tanklager von Solvadis stand ein Kesselwagen auf der Gernsheimer Hafenbahn. Nur von einer roten Lok fehlte jede Spur. Die kam heute sehr spät und fuhr am südlichen Ortsausgang von Stockstadt an mir vorbei, während ich im sonnig warmen Gras lag und schon gar nicht mehr mit ihr rechnete. Damit war klar: auf die Rückfahrt würde ich etwa anderhalb Stunden warten müssen. Das tat ich dann auch.

Zwischen Stockstadt und Biebesheim.

Bild 263: Ein Blick auf die Loknummer verriet den Grund der späten Leistung. Es war dieselbe Lokomotive, die am Mittag in Biebesheim zugange war. Ich habe das allerdings auch schon erlebt, daß zunächst die Biebesheimer Anschließer und dann die Gernsheimer angefahren wurden. Jedenfalls sehen wir vier Wagen, die bei Merck, und den letzten Wagen, der von Solvadis abgeholt wurde.

Merck Gernsheim.

Bild 264: Am 6. Mai 2016 schleicht eine eher ungewöhnliche Kombination die Werksmauern des stillgelegten Silinwerks von van Baerle entlang. Hinter der 294 583-0 rollen zunächst einige Autotransportwagen, die wohl aus Dornberg oder Goddelau stammen dürften, bevor die beiden soeben bei Merck abgeholten Waggons den Zugschluß bilden. Der Kesselwagen enthielt – wohl bei der Anlieferung – eine Salzsäuremischung.

Biebesheim.

Bild 265: Nunmehr galt es auf die Rückleistung nach Bischofsheim zu warten, und angesichts des Sonnenstandes bot sich das Bahnhofs­geschehen in Biebesheim an. Bis jedoch der kleine Nahgüterzug auf der Bildfläche erschien, verging ein wenig Zeit, die mit dem Einfangen der doch eher langweiligen Lokomotive einer postmodernen Baureihe überbrückt wurde. Hier zieht 185 243-3 ihren Gemischt­warenladen in Richtung Mannheim.

TGV in Biebesheim.

Bild 266: Nicht unbedingt als Güterzug ist der mit rund einer halben Stunde Verspätung aus Marseille daherrauschende TGV 9583 zu betrachten. Seinetwegen mußte sich der Regionalexpreß 4572 unterwegs (wohl in Biblis) zum Zwecke des Überholtwerdens eine knapp zehnminütige Verspätung einfangen. In die sich hierdurch auftuende Lücke …

Biebesheim.

Bild 267: … wurde der in Gernsheim bereits abfahrbereit wartende Güterzug eingeflochten.

Darmstadt-Kranichstein.

Bild 268: Wo der Wasserkran des Darmstädter Eisenbahnmuseums hervorlugt, ziehen die beiden Schweizer Maschinchen 421 378-1 und 421 386-4 am 10. Mai 2016 ihres Weges.

Darmstadt-Kranichstein.

Bild 269: Bald darauf dröhnte es dumpf aus der Gegenrichtung, ehe die Voith Maxima 264 003-5 langsam schleichend mit ihrem Kesselwagenzug erschien, bewacht vom Kranichsteiner Stellwerk.

Darmstadt-Kranichstein.

Bild 270: Während in anderen Regionen Unwetter tobten und im Mittelmeer mehrere Flüchtlingsboote kenterten, herrschte in Kranichstein am 2. Juni 2016 nur trübes Wetter. Es begegneten sich der von 193 210 gezogene Containerzug und 294 644-0, die im Anschluß an den durchfahrenden Zug zu Merck ausrücken sollte.

»»  Die vorerst letzten Güterzugbilder aus Darmstadt und Umgebung.


 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!