Rangierfahrt auf der Riedbahn.
Die Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau
Walter Kuhl
Rangierfahrt auf der Riedbahn.
Auf der Riedbahn.
Feldbahnmuseum Frankfurt/Main.
Feldbahnmuseum
Frankfurt/Main.
Feldbahnmuseum Frankfurt/Main.
Feldbahnmuseum
Frankfurt/Main.
Feldbahnmuseum Frankfurt/Main.
Feldbahnmuseum
Frankfurt/Main.
Feldbahnmuseum Frankfurt/Main.
Feldbahnmuseum
Frankfurt/Main.

Die Riedbahn von Darmstadt nach Goddelau

Nebenbahnen der Hessischen Ludwigs­bahn 1877

Frühe Anschlußgleise in Gernsheim, Darmstadt und Rüsselsheim

1869 wurde die Riedbahn zwischen Darmstadt und Worms eröffnet. Die heutige Riedbahn mit ihrem Haupt­verlauf von Mannheim nach Frankfurt wurde erst zehn Jahre später errichtet. Dokumentiert wird auf meinen Riedbahn-Seiten vor allem der Strecken­abschnitt zwischen Darmstadt und Goddelau.

Im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt existieren kleinere Akten­bestände, die sich mit Feld- und anderen Nebenbahnen befassen. Diese Akten wurden abfoto­grafiert und auf Mikrofiches gezogen; eine Reproduktion hiervon erweist sich qualitativ alles andere als einfach. Hinzu kommt, daß bei einer ersten Durchsicht aufgrund der Qualität des Materials mehr geraten als flüssig gelesen werden mußte, was interessant sein könnte und was nicht. Aus einer derartigen Akte wurde (von mir) offen­sichtlich nur die erste Seite einer möglicher­weise umfang­reicheren Aufstellung per Reader Printer ausgedruckt. Diese soll hier trotz ihres fragmen­tarischen Charakters als eine Art Abschrift wiedergegeben werden.


„Nachweisung

Aktenblatt.
Abbildung 1: Das ausge­druckte Aktenblatt.

der im Bereiche der Hessischen Ludwigsbahn vorhandenen Nebenbahnen (Gruben- und Industrie- pp. Bahnen).

  • Bezeichnung der Bahn: Geleise nach der Kartoffel­mehlfabrik bei Gernsheim
  • Ob Anschluß an eine Hauptbahn, eventl. an welche: Anschluß an die Riedbahn (Darmstadt – Hofheim) in der Station Gernsheim
  • Normalspurig / Länge / Meter: Normalspurig, 670 Meter lang.
  • Die Bahnen dienen: für den Güterverkehr allein
  • Bezeichnung der Bahn: Geleise der Maschinenfabrik und Eisengießerei Darmstadt.
  • Ob Anschluß an eine Hauptbahn, eventl. an welche: Anschluß an die Geleise des Bahnhofs Darmstadt, bezw. an die Odenwaldbahn, an die Bahn von Mainz nach Aschaffenburg und an die Riedbahn (Darmstadt – Hofheim).
  • Normalspurig / Länge / Meter: Normalspurig, 358 Meter lang.
  • Die Bahnen dienen: für den Güterverkehr allein.
  • Bezeichnung der Bahn: Geleise nach dem Dampfsägewerk des Herrn Ph. Hummel in Rüsselsheim
  • Ob Anschluß an eine Hauptbahn, eventl. an welche: Anschluß an die die Bahn von Mainz nach Frankfurt in der Station Rüsselsheim.
  • Normalspurig / Länge / Meter: Normalspurig, 365 Meter lang
  • Die Bahnen dienen: für den Güterverkehr allein“

Folgende Unterseiten zur Riedbahn und zum Fabrik­viertel Darmstadt werden hiervon berührt: