Der Bahnhof von Seitschen.
Der Bahnhof.
Ein Schuppen am Bahnhof von Seitschen.
Ein Schuppen.
Die Bahnhofsrestauration.
Die Bahnhofsrestauration.
Bewegung im Bahnhof.
Auf der Durchreise.
Alte Ansicht.
Wie es einmal war.

Der Bahnhof in Seitschen.

1846 eröff­nete die Säch­sisch-Schlesi­sche Eisen­bahn­gesell­schaft die Station Seitschen (sorbisch: Žičeń) an der Strecke von Dresden nach Gör­litz. 160 Jahre später ver­ließ der letzte Fahr­dienst­leiter das Stations­ge­bäude, einige Jahre später wurde es auf einer Auktion in Dresden ver­steigert.

Sichtungen 2016

In der Regel fotogra­fiere ich in Seit­schen auf den beiden Bahn­steigen ste­hend. Die „profes­sion­ellste“ Kamera, die ich bislang ver­wendet habe, ist eine Olmypus E-PL1 mit dem Stan­dard Zuiko-Objektiv.

Der Personen­verkehr wird zwischen Dresden und Gör­litz mit Desiro- und Regio­shuttle-Trieb­wagen abge­wickelt. Außer dem werk­täg­lichen Nah­güter­zug aus Dresden (seit Dezem­ber 2019 aus Senften­berg) schaut selten einmal ein anderer Zug vorbei. Diese raren Momente abzu­passen ist nicht einfach, vor allem wenn man keine Vorab­infor­mation hat, aber ab und an gelingt doch ein Schnapp­schuß. Dabei ist das gebo­tene Pro­gramm über­schau­bar. Da ist die mor­gend­liche Über­gabe nach Bautzen und manch­mal auch weiter nach Gör­litz, die abends wieder zurück­fährt, meist über Niesky. Verein­zelt gibt es rich­tig rum­pelnden Ver­kehr: Holz­züge werden in Löbau und Bautzen (und weiter west­lich auch in Bischofs­werda und Rade­berg) verladen. Die Getreide­züge werden in Nieder­cunners­dorf und Reichen­bach befüllt.

Die beiden Bombar­dier- bzw. Alstom-Werke in Gör­litz und Bautzen liefern Trieb­wagen und Doppel­stock­züge aus, die teil­weise vorab nach Dresden über­führt werden, damit sie eine Test- oder Abnahme­fahrt unter Strom absol­vieren. Nur selten kommt einem etwas Beson­deres vor die Linse. Auch die Arrange­ments verspre­chen eine gewisse Ein­tönig­keit.

Bildergalerie

Getreidezug.

Bild 1: Unerwartet erschien am 10. April ein Getreidezug mit Ludmilla 132 334.

Holzzug.

Bild 2: Nicht weniger erwartet kam tags darauf 200 085 der OHE mit einem Holzzug daher.

Stopfzug.

Bild 3: Diese Kombi soll wohl stopfen und schleifen; sie kam am 13. April des Weges.

Dampfzug.

Bild 4: Am 15. April fuhr 50 3648 anläßlich der Dresdener Eisenbahn­tage durch die Oberlausitz und kam auch in Seitschen vorbei.

Holzzug.

Bild 5: Am Nachmittag des 22. Juni zog 200 085 den ersten Teil eines Holzzuges hinter sich her.

Übergabe.

Bild 6: Kurz bevor das Licht ausging, rumpelte noch die Übergabe mit 284 895 vorbei. Sie hatte in Niesky einige neue Auto­transport­waggons abgeholt und aus Bautzen noch einen Haufen Holz mitgebracht.

Übergabe.

Bild 7: Freitags erschien die Übergabe morgens um halb acht, so auch hier am 24. Juni. Wieder waren einige Holzwaggons wegzuschaffen.

Getreidezug.

Bild 8: Am Sonntagabend des 26. Juni hatte Ludmilla 132 334 einen Getreidezug in Nieder­cunnersdorf abgeholt.

Getreidezug.

Bild 9: Am 30. Juni war mit 232 239 eine andere Ludmilla dran.

Getreidezug.

Bild 10: Der Getreidezug hatte noch nicht die Kurve bei Zockau erreicht, da kam auch schon die Löbauer 105 015 angezischt.

Übergabe.

Bild 11: Einen Freitag später … upps! Da sind ja zwei V 90 mit einem Schwer­gewicht von drei Güterwaggons beschäftigt. Offen­sichtlich war am Vortag die zweite V 90 liegen geblieben und 294 027 mußte einspringen.

Getreidezug.

Bild 12: Der übernächste Getreidezug kam am 12. Juli und brachte ein neues Gesicht mit der Havelländischen 246 001.

Abholfahrt.

Bild 13 Am 21. Juli tauchte 294 619 mit einem Untersetzer auf und tuckelte gen Osten an die polnische Grenze.

ICE-Wagen.

Bild 14: Sechs Stunden später erschien sie wieder. Im Schlepp hatte sie einen Kohle- und einen Kesselwaggon aus Zittau. Beide waren in Löbau dem aus Wrocław (Breslau) kommenden ICE-Wagenkasten beigestellt worden.

DB Regio Dostos.

Bild 15: Wieder eine halbe Stunde später brachte eine Havel­ländische 246 oder 285 einen DB Regio Doppel­stock­zug nach Bautzen.

Ferkeltaxe.

Bild 16: Im abendlichen Schummerlicht kehrten die beiden Ferkeltaxen der Ost­sächsischen Eisenbahn­freunde von ihrer Seenland­tour nach Löbau zurück.

Übergabe.

Bild 17: Am Morgen des 26. Juli brachte die Dresdener Übergabelok 294 738 Kohle und Treibstoff nach Zittau; dahinter befindet sich ein Wascosa-Gaswaggon, der in Nieder­cunnersdorf befüllt wird.

DB Regio Dostos.

Bild 18: Am Nachmittag schaute sie erneut vorbei, nachdem sie an der polnischen Grenze einen weiteren ICE-Wagenkasten und in Bautzen einige DB Regio Doppel­stock­wagen eingesammelt hatte.

Übergabe.

Bild 19: Am Morgen darauf benutzte die Übergabe aufgrund von Gleisbau­arbeiten zwischen Bischofs­werda und Bautzen das „falsche Gleis“ auf ihrem Weg nach Bautzen.

Meßzug.

Bild 20: Am Nachmittag wurde der Fotograf von einem mit 218 392 gezogenen Meßzug überrascht.

Übergabe.

Bild 21: Am Abend war es wohl etwas diesig, als die Übergabe mit Holz beladen nach Dresden zurückfuhr.

Übergabe.

Bild 22: Auch am 28. Juli kam die Übergabe auf dem anderen Richtungs­gleis angefahren und hatte diesmal einen für die Schweiz bestimmten Wagen im Gepäck.

Übergabe.

Bild 23: Am Nachmittag fuhr sie wieder zurück, mit dem geleerten Kohlewaggon aus Zittau, dem leeren Treibstoff­tank ebenfalls aus Zittau und dem befüllten Gaswaggon aus Nieder­cunnersdorf.

Strabag Bauzug.

Bild 24: Am 3. August durchfuhr die Nohab MY1147 mit einem kurzen Strabag-Bauzug den Bahnhof.

Leerer Holzzug.

Bild 25: Am 31. August brachte 200 086 der OHE einen leeren Fuhrpark für einen Holzzug nach Bautzen oder nach Löbau.

Ludmilla mit Sonderfahrt.

Bild 26: Am frühen Morgen des 27. November brachen die Ost­sächsischen Eisenbahn­freunde zu ihrer Sonderfahrt nach Pirna und Königstein mit Ludmilla 232 283 auf.

Ludmilla mit Sonderfahrt.

Bild 27: Eine Woche später weilte die Chemnitzer 50 3648 in Löbau. Am 4. Dezember reiste sie dampf­schnaubend nach Westsachsen zurück.

DB Regio Dostos.

Bild 28: Im feinen Winterlicht brachte Gravita 265 013 einige DB Regio Doppel­stockwagen und den Tankwaggon aus Zittau nach Dresden.

WFL V 100.

Bild 29: Am 19. Dezember hatte die 202 483 der Wedler Franz Logistik vier Reisewagen nach Löbau gefahren und kehrt nunmehr ganz alleine zurück.

Getreidezug.

Bild 30: Fast zum Jahresende holte 285 102 am 29. Dezember einen Getreidezug mit 27 Bohnhorst-Waggons aus Nieder­cunnersdorf ab.