Bahnhofsbild.
Der Bahnhof in Seitschen
Walter Kuhl
Der Bahnhof von Seitschen.
Der Bahnhof.
Ein Schuppen am Bahnhof von Seitschen.
Ein Schuppen.
Die Bahnhofsrestauration.
Die Bahnhofsrestauration.
Bewegung im Bahnhof.
Auf der Durchreise.
Alte Ansicht.
Wie es einmal war.

Der Bahnhof in Seitschen.

1846 eröff­nete die Säch­sisch-Schlesi­sche Eisen­bahn­gesell­schaft die Station Seitschen (sorbisch: Žičeń) an der Strecke von Dresden nach Gör­litz. 160 Jahre später ver­ließ der letzte Fahr­dienst­leiter das Stations­ge­bäude, einige Jahre später wurde es auf einer Auktion in Dresden ver­steigert.

Sichtungen im zweiten Halbjahr 2023

In der Regel fotogra­fiere ich in Seit­schen auf den beiden Bahn­steigen ste­hend. Die „profes­sion­ellste“ Kamera, die ich bislang ver­wendet habe, ist eine Olmypus E-PL1 mit dem Stan­dard Zuiko-Objektiv.

Der Personen­verkehr wird zwischen Dresden und Gör­litz mit Desiro- und Regio­shuttle-Trieb­wagen abge­wickelt. Außer dem werk­täg­lichen Nah­güter­zug aus Dresden (seit Dezem­ber 2019 aus Senften­berg) schaut selten einmal ein anderer Zug vorbei. Diese raren Momente abzu­passen ist nicht einfach, vor allem wenn man keine Vorab­infor­mation hat, aber ab und an gelingt doch ein Schnapp­schuß. Dabei ist das gebo­tene Pro­gramm über­schau­bar. Da ist die mor­gend­liche Über­gabe nach Bautzen und manch­mal auch weiter nach Gör­litz, die abends wieder zurück­fährt, meist über Niesky. Verein­zelt gibt es rich­tig rum­pelnden Ver­kehr: Holz­züge werden in Löbau und Bautzen (und weiter west­lich auch in Bischofs­werda und Rade­berg) verladen. Die Getreide­züge werden in Nieder­cunners­dorf und Reichen­bach befüllt.

Die beiden Bombar­dier- bzw. Alstom-Werke in Gör­litz und Bautzen liefern Trieb­wagen und Doppel­stock­züge aus, die teil­weise vorab nach Dresden über­führt werden, damit sie eine Test- oder Abnahme­fahrt unter Strom absol­vieren. Nur selten kommt einem etwas Beson­deres vor die Linse. Auch die Arrange­ments verspre­chen eine gewisse Ein­tönig­keit.

Bildergalerie

Stuttgarter (S)-Bahn.

Bild 62: Am 5. Juli kam am Abend Captrains 293 01 mit den beiden Stuttgarter S-Bahn-Triebzügen 430 235 und 430 236 aus dem Gebüsch.

Holzzug.

Bild 63: Am 11. Juli schickte die Pressnitz­talbahn mit ihrer 218 055 einen Schlumpf vorbei, dem die Mütze abhanden gekommen war. Er zog recht rasant elf befüllte und einen leeren Holz­waggon den Anstieg hoch.

Stuttgarter (S)-Bahn.

Bild 64: Abends hingegen ist das mit Sonnen­licht am Bshn­steig eher so eine Sache. Ebenfalls am 11. Juli brachte ITL 285 107 die vier Stuttgarter S-Bahnen 430 225 bis 228 für eine Testfahrt nach Dresden.

Gravita.

Bild 65: Wenn man unvorher­gesehen von der abendlichen Gravita 261 022 wie am 18. Juli über­rascht wird, entstehen derart seltsame Perspektiven.

Railadventure.

Bild 66: Am 23. Juli überführte Rail­adventures 2016 902 sechs Wagen des ICE-Triebzuges 9014 zu Alstom.

Railadventure.

Bild 67: Apropos seltsame Perspektiven. Die Rail­adventure-Überführungs­einheit kam am Mittag darauf ohne die ICE-Wagen genau in dem Monent an, in dem ein heftiger Schauer den Fotografen dazu zwang, unter dem Warte­häuschen Zuflucht zu suchen.

ICE Überführung.

Bild 68: Als das Tageslicht schwand, erschien am 31. Juli Captrains 285 118 mit drei Wagen des ICE-Triebzugs 9230.

ICE Überführung.

Bild 69: Irgendwie scheine ich eine Vorliebe entwickelt zu haben, diese Lokomotive aus sicherer Distanz auf den Chip zu bannen. Hier überführt Rail­adventure sechs Mittelwagen eines ICE am 15. August von Alstom nach Dresden.

S-Bahn Überführung.

Bild 70: Dieses Bild ist am späteren Abend unter grenz­wertigen Bedingungen entstanden. Captrains 203 163 fährt die beiden Rhein/Main-S-Bahnen 430 304 und 430 303 zu einer Ausflugs­fahrt nach Dresden. Hätte ich am Nachmittag darauf nur fünf Minuten länger gewartet, hätte ich die beiden Roten noch im Sonnen­licht erwischt.

Railadventure mit ICE L.

Bild 71: Vor vier Jahren bestellte die Deutsche Bahn beim spanischen Hersteller Talgo einen siebzehn­teiligen Gliederzug für den inter­nationalen Einsatz sowie für Strecken ohne Ober­leitung. Am 19. August kam eine Rail­adventure-Diesel­lokomotive mit solch einer Garnitur durch die Ober­lausitz. Ob das die neuen ICEs für die Verbin­dung von Dresden nach Kiew sind? Die ersten Garnituren sollen Ende 2024 in Nord­deutschland und den Nieder­landen zum Einsatz kommen.

S-Bahn Überführung.

Bild 72: Die kleine Captrain mit ihren grünen Begleit­fahrzeugen kennen wir ja schon. Am 30. August brachten sie zwei Stuttgarter S-Bahn-Triebzüge von einer Testfahrt bei Dresden zu Alstom nach Bautzen zurück.

ICE4-Überführung.

Bild 73: Ton in Ton präsentiert sich 218 480 am 7. September vor dem Stations­gebäude. Die sechs Wagen des ICE-Triebzugs 9014 halten sich dezent im Hintergrund.

Getreidezug.

Bild 74: Kaum fährt mal wieder ein Getreidezug nicht in der Dunkelheit, sondern im ver­schwindenden Tages­licht, verdünni­siert sich die Sonne. Der hvle-„Tiger“ V330.8 kriecht am 18. September die Seitschener Rampe mit seinen Wascosa-Waggons hoch und wird eine drei­viertel Stunde später das eingleisige Baustellen­chaos zwischen Radeberg und Klotzsche erreichen.

S-Bahn Überführung.

Bild 75: Am späten Nachmittag des 27. September brachte Captrains 285 119 die beiden Stutt­garter S-Bahnen 430 227 und 430 228 von einem Tages­ausflug in Dresdener Landen zu Alstom nach Bautzen zurück.

Vegetationspflege.

Bild 76: Am 10. Oktober mähte dieses kleine Schnuckelchen den Rasen und fräste Büsche und kleine Stämmchen am Rand der Strecke ab.

V 100.

Bild 77: Am 24. Oktober war V 100-Tag. Zunächst erschien die Havel­ländische V160.5. Sie begab sich nach Nieder­cunnersdorf, um einer Schwester- oder Bruderlok gleichen Typs beim Abfahren eines Getreide­zuges zu helfen.

Holzzug.

Bild 78: Eine Viertel­stunde später schaute Press 204 012 mit den ersten dreizehn Waggons eines Holz­zuges aus Löbau vorbei.

Getreidezug.

Bild 79: Das Licht wurde nicht besser. Kurz vor dem nicht sichtbaren Sonnen­untergang zogen die beiden hvle-Loks den Getreide­zug Richtung Dresden.

Kesselzug.

Bild 80: Am folgenden Nach­mittag machten zwei weitere Kleinloks ihre Aufwartung. Die 293 515 der ESL in Lübbenau und 203 442 von Jäger Umwelt und Verkehr, genannt „Emma“, brachten dreizehn Kessel­waggons von Rumburk zurück nach Sachsen.

Captrain Tiger.

Bild 81: Als am 1. November mittags ein Captrain „Tiger“ nach Bautzen durchkam, war eine Über­führung von Alstom ehemals Bombardier nach Dresden zu erwarten. Zwei­einhalb Stunden später kam 250 006 mit dem neuen IC2-Doppel­stockzug 4911 (Lok 147 588) wieder zurück. Wikipedia meinte am 2. November 2023, daß 147 588 für Wagenpark 4908 vorge­sehen sei und Wagenpark 4911 mit 147 583 bespannt werden soll. Vielleicht wurde umdis­poniert, vielleicht raten die Autoren der Wikipedia auch bloß.

ERC.D Vectron.

Bild 82: Am 16. November erschien 248 039 mit einigen Brems- und Schutz­waggons, um bei Alstom einige ICE-Wagen abzuholen.

Gisela.

Bild 83: Am 9. Dezember unternahmen die Ost­sächsischen Eisenbahn­freunde aus Löbau mit ihrer „Gisela“ 52 8141 zwei Rund­fahrten von Löbau über Bischofs­werda und Ebersbach wieder zurück. Am Vormittag kamen sie Tender voraus auf dem Gegen­gleis und ließen sich in Demitz vom parallel fahrenden Regional­expreß überholen.

Desiro.

Bild 84: Völlig unspek­takulär ist dieser Desiro. Und doch kam er unerwartet, denn es ist einer der für die tschechischen Strecken der Länder­bahn bestimmten Trieb­wagen. Während ich am Nach­mittag auf das zweite Erscheinen der Löbauer Dampflok wartete, erschien 642 341 auf dem Weg nach „Nicht einsteigen“. Am Tag darauf sollte er eine Ausflugs­fahrt von Görlitz nach Prag durch­führen.

Getreidezug.

Bild 85: Am 27. Dezember, kurz bevor das analoge Licht ausgeknipst wurde, machte sich die Havel­ländische 159 007 mit einem Wascosa-Getreidezug auf den Weg nach Nieder­cunnersdorf. Damit waren gleich drei Getreide­züge gleich­zeitig in der Ober­lausitz. Einer stand über die Weihnachts­tage in Reichenbach herum, ein weiterer war tags zuvor mit beginnendem Abend nach Nieder­cunnersdorf gebracht worden. In diesem Jahr sind somit 141 Getreide­züge befüllt worden.