Der Bahnhof von Seitschen.
Der Bahnhof.
Ein Schuppen am Bahnhof von Seitschen.
Ein Schuppen.
Die Bahnhofsrestauration.
Die Bahnhofsrestauration.
Bewegung im Bahnhof.
Auf der Durchreise.
Alte Ansicht.
Wie es einmal war.

Der Bahnhof in Seitschen.

1846 eröff­nete die Säch­sisch-Schlesi­sche Eisen­bahn­gesell­schaft die Station Seitschen (sorbisch: Žičeń) an der Strecke von Dresden nach Gör­litz. 160 Jahre später ver­ließ der letzte Fahr­dienst­leiter das Stations­ge­bäude, einige Jahre später wurde es auf einer Auktion in Dresden ver­steigert.

Beim Renovieren fand ich ein Exemplar der Sächsischen Zeitung vom 24. Juli 1965. Darin wurde in zeittypischer Diktion das Problem der Brigadebewegung diskutiert.

Streiflicht aus dem Waggonbau Görlitz 1965

Ein Bericht aus der Sächsischen Zeitung

Artikel oberer Teil. Artikel unterer Teil.