Museumsbetrieb in der Frankfurter Straße.
Museumsbetrieb.
Am Stadthaus Frankfurter Straße.
Am Stadthaus Frankfurter Straße.
Rhein-/Neckarstraße.
Kreuzung Rhein- und Neckarstraße.
Museumsfahrt in Seeheim.
In Seeheim.
Auf dem Luisenplatz.
Auf dem Luisenplatz.

Die Straßenbahn in Darmstadt

Die Adventlinie 24 unter der Nebelsuppe

Bildergalerie

1886 errichtete ein privates Konsortium die ersten beiden Straßenbahn­strecken in die Vororte Eberstadt und Griesheim, denen 1890 eine weitere Strecke nach Arheilgen folgte. 1897 ließ die Stadt Darmstadt ein eigenes elektrisches Straßen­bahnnetz erbauen. Die Geschichte dieser Straßenbahn gibt es hier auf meiner Webseite.

Zur Ankurbelung des Weihnachts­geschäfts pendelte an den Advent­samstagen 2014 anstelle des verhinderten Triebwagens 57 der etwas modernere Triebwagen 25 zwischen Kongreß­zentrum, Eberstadt und Böllen­falltor. Hierzu die Pressemitteilung der Heag Mobilo.


Diese Bildergalerie ist die Fortsetzung der Impressionen zum Eisregen im Januar 2013.

Triebwagen 25

Bild 1: Am 29. November, dem ersten der vier Verkehrstage der Adventlinie 24, lag Darmstadt unterhalb einer gräulichen Nebelsuppe. Das animierte nicht gerade, nette Fotostellen auszusuchen, bei denen das Museums­fahrzeug richtig ausgeleuchtet wird. Denn die Beleuchtung war derart minimalistisch, daß es kaum eine Stelle gab, an der nicht hätte geknipst werden können. Obwohl – manche Stellen waren weniger einladend, etwa das Getümmel rund um den Weihnachts­markt. Hier fährt Triebwagen 25 in die Schloßschleife ein.

Triebwagen 25

Bild 2: Passenderweise stand die Fußgänger­ampel am Freiluft­varietézelt auf dem Karolinen­platz für den zäh­fließenden Autoverkehr auf Rot, so daß sich keine störenden Fahrzeug­silhouetten ins Bild mogeln konnten.

Triebwagen 25

Bild 3: Schwieriger gestaltete sich das Unterfangen, das Museumsfahrzeug an der Haltestelle gegenüber dem Darmstadtium abzulichten. Der Rückstau von besagter Ampel, kombiniert mit dem ungezügelt nach­strömenden Verkehr, ließ nur wenig Raum für ein autofreies Bild. Wir sehen hier nochmals die gesamte Werbepalette unterhalb der Fenster und die spärliche Weihnachts­dekoration an denselben.

Triebwagen 25

Bild 4: Dasselbe klassische Fotomotiv mit dem ehemaligen Hoftheater im Hintergrund, kurz vor der Weiterfahrt nach Eberstadt.

Triebwagen 25

Bild 5: Eigentlich wollte ich, mit dem Weihnachts­markt auf dem Marktplatz im Rücken, die Vorbeifahrt des Straßenbahn­wagens am Schloß mitnehmen, aber einen im Hintergrund an der Haltestelle wartenden Bus fand ich nicht so schön. Daher ein Blick aufs Hinterteil.

Triebwagen 25

Bild 6: Um auch einmal einen Blick auf die Türseite zu erhaschen, begab ich mich in die Neckar­straße. Das Licht wurde schlechter, die Dämmerung begann. Obwohl die Tram von einer Kavalkade aus vom Weihnachts­trubel genervten Autofahrerinnen und Autofahrern begleitet wurde, fand sich diese Lücke. Die Abweiser neben dem Gleis sind allerdings keine Zierde.

Triebwagen 25

Bild 7: Die Ampelphasen­steuerung ermöglichte dieses weitgehend autofreie Bild zum Abschied. Die Straßen­bahn drehte noch eine Runde, aber Aufnahmen in der Dunkelheit gibt es vielleicht ein anderes Mal.

Triebwagen 25

Bild 8: Am 6. Dezember hatte eine Wolkenbank die Nebelsuppe abgelöst. Das Ergebnis: trübe, ziemlich trübe. Ob das auch die vielen Kinder und Erwachsenen davon abgehalten hat, eine Runde mit dem Hochflur­wagen zu wagen? Oder waren die alle auf Nikolausfahrt zum Bessunger Forsthaus?

City-Ring an der Schulstraße

Bild 9: Eine Woche später in den Schluchten von Darmstadt …

Luisenplatz

Bild 10: … und auf dem zentralen Zipfel­mützenplatz.