Piktogramm. Straßenbahn Piktogramm.

Die Straßenbahn in Darmstadt

Die Elektrische kommt nach Griesheim

Einige Dokumente

1886 verkehrte erstmals eine Dampfstraßenbahn von Darmstadt nach Griesheim. 1926 war die Umstellung auf elektrischen Betrieb im gesamten Netz abgeschlossen. Bis jedoch auch in Griesheim die Umstellung von der Dampfstraßenbahn auf elektrischen Betrieb durchgeführt war, bedurfte es zäher Verhandlungen, offener Grenzen und fleißiger Arbeiter, deren Werk in den seltensten Fällen gewürdigt wird. Lieber feiern sich die Honoratioren ob ihrer genialen Visionen.

Die auf dieser Seite zusammengetragenen Zeitungsartikel gehören zur zweiteiligen ausführlichen Darstellung, wie die elektrische Straßenbahn ihren Weg nach Griesheim gefunden hat; Teil 1 und Teil 2.

»»  Siehe auch die Wikipedia zur Straßenbahn in Darmstadt.


Bürgermeister Schüler, August 1922

BM Schüler.

Dokument 1: Bürgermeister Schüler schreibt zum elektrischen Bahnbau Griesheim – Darmstadt – Arheilgen, veröffentlicht im Neuen Griesheimer Anzeiger am 5. August 1922.

Zurück zur Darstellung.


Konzession der HEAG, November 1924

Konzession. Konzession.

Dokument 2: Konzession der HEAG für den Bau und Betrieb der Straßenbahnstrecken nach Arheilgen und Griesheim vom 25. November 1924, veröffentlicht im Hessischen Regierungsblatt am 12. Dezember 1924.

Zurück zur Darstellung.


Bürgermeister Schüler, Mai 1925

BM Schüler. BM Schüler. BM Schüler. BM Schüler.

Dokument 3: Bürgermeister Schüler schreibt zum Stillstand beim Bahnbau Griesheim – Darmstadt, veröffentlicht im Neuen Griesheimer Anzeiger am 20. Mai 1925.

Zurück zur Darstellung.


Bürgermeister Schüler, November 1925

BM Schüler. BM Schüler. BM Schüler. BM Schüler.

Dokument 4: Bürgermeister Schüler schreibt über den Zusammenhang zwischen dem Bau der Straßenbahn und dem Ausbau der Straße nach Darmstadt, veröffentlicht im Neuen Griesheimer Anzeiger am 26. November 1925.

Zurück zur Darstellung.


Schriftwechsel Schüler / Kommandant, Dezember 1925

Schreiben Schüler an Kommandant.

Dokument 5: Anfrage des Griesheimer Bürgermeisters an den Kommandanten des Truppen­übungsplatzes vom 9. Dezember 1925, ob das Bordell geschlossen werden kann. Quelle: Stadtarchiv Griesheim, Mappe Nr. 529.

Antwort Kommandant an Bürgermeister.

Dokument 6: Antwort des Kommandanten vom 15. Dezember 1925, eine Entscheidung derzeit nicht treffen zu können. Quelle: Stadtarchiv Griesheim, Mappe Nr. 529.

Zurück zur Darstellung.


Quellen


 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!